Wie ich realisiert habe, dass ich nicht nur auf Männer stehe

Angefangen hat das Ganze in meiner Kindheit. Meine Mutter hat immer First Dates geguckt und manchmal habe ich mich zu ihr gesetzt und mit gesehen. Für alle die nicht wissen was First Dates ist, es ist eine Serie, in dieser haben zwei Menschen ihr erstes Date, welche sich noch nie zuvor gesehen haben. Es ging darum welches Geschlecht eine Person bevorzugt hatte, ich habe mir damals gedacht, dass das Geschlecht einer Person egal sei, solange der Charakter stimmt. 

Das war so das erste in meiner Kindheit. Ein paar Jahre später, ich sehe mir einen Marvelfilm an und finde Natascha heiß. Denke mir wieder nichts dabei. Ich hatte mich auch noch nie mit dem Thema LGBTQ+ befasst. Ich wusste nur das, was mir meine Eltern erzählt haben. Ich dachte es gibt zwei Sexualitäten, entweder bist du Straight oder Gay. Dass es auch andere Sexualitäten gibt, wusste ich damals nicht. 

Kurze Zeit später, vielleicht liegen 3 Monate dazwischen, outet sich meine beste/r Freund/in bei mir als Non-Binary. Ich kannte den Begriff nicht und musste erst einmal nachfragen, was dies bedeutet. Ich hatte nie was dagegen und verwende von nun an nur noch ihren/seinen neuen Namen. Wenn ich über sie/ihn spreche nutze ich auch, wie hier, beide Pronomen. Dennoch war/ist das ganze ein großes Geheimnis. Er/Sie hatte es nur einer handvoll Leuten erzählt, nicht mal ihren/seinen Eltern. 

Das war so meine erste Erfahrung zu dem Thema. Dadurch habe ich auch erfahren, dass es andere Sexualitäten wie z.B. pan gibt. Gehen wir noch weiter in der Zeit, 2020, erster Lockdown, LGBTQ+ wird in den sozialen Medien immer mehr thematisiert. Ich denke immer noch, dass ich straight bin. Ich fange an meine erste Gay-Story auf Wattpad zu lesen. Ich hatte ja nichts dagegen. Rückblickend hätte ich das Ganze schon zu diesem Zeitpunkt realisieren müssen. 

Ein Jahr später, ich habe mich weiter mit dem Thema befasst und viele Videos dazu gesehen, fragte ich mich, ob ich wirklich straight bin oder nicht. Kam aber zu keinem Entschluss. 

Eurovision Song Contest, ist sehe Måneskin. Ich mag die Musik und sehe mir ihre Accounts in den sozialen Medien an. Erst mal, alle sind heiß. Besonders Victoria. Ich fange an jedes ihrer Lieder zu hören und werde ein Fan. Am meisten gefällt mir, wie schon gesagt, Victoria. Mein Gedanke, erster Celebrity Crush. Später begebe ich mich auf die Plattform meines Vertrauens, Wattpad. Sehe, es gibt nur FF’s zu Damiano. Da ich ihn auch ganz ok finde, fange ich an welche zu lesen. Irgendwann abends horche ich in mich hinein, ich stelle mir wieder die Frage, welche Sexualität ich habe. Straight war ich auf gar keinen Fall. Ich kam zu dem Entschluss das ich bi sein müsste, sicher bin ich mir bis heute nicht.

Noch mal zu Måneskin und Victoria, ich kann stolz sagen, dass ich die zweite Person bin, welche eine FF über Victoria schreibt. 

Ich habe mich, bis jetzt, nur bei meiner besten Freundin/meinem besten Freund geoutet. Bei meiner Familie und allen anderen traue ich es mich nicht. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Willkommen zurück!

Logge dich jetzt ein

Alle Neuvorstellungen