Transphobe und homophobe Aussagen im Bus

Hi, ich hab eine Storytime und wollte sie mitteilen.

Es kam im Bus zu homophoben und transphoben Aussagen. Und da ich selbst Bisexuell bin, haben diese mich dann eben auch sehr verletzt. Daraufhin bin ich dann am nächsten Tag zu meiner Klassenlehrerin gegangen und habe die Situation so geschildert, wie sie im Bus vorgefallen ist. Die Personen im Bus (welche auch bei mir in der Stufe sind), haben eben ständig den Deadname und die falschen Pronomen eines trans Mannes bei uns in der Stufe benutzt. Außerdem sagten sie auch, dass sie nichts gegen queere Personen haben, aber sie es eben nicht unterstützen. Es kam unter anderem auch so rüber, als würden sie es als ekelig oder unangenehm empfinden, ein gleichgeschlechtliches Paar im öffentlichen Raum zu sehen.

Am selben Tag als ich zu meiner Lehrerin gegangen bin, kamen diese Personen mit ihren Freunden auf mich zu und wollten “klären”, warum ich so ein Blödsinn von ihnen herumerzählen würde. Außerdem meinten sie, dass diese Aussagen, die getroffen wurden, eigene Meinung wären und nicht Diskriminierung. Ich war dann mit der Situation sehr überfordert und habe Panikattacken bekommen.

Zum Glück supporten unsere Lehrer uns und sind komplett gegen Diskriminierung und haben mit uns eine eigene Stunde genommen, bei der dann auch die Stufenleitung, der Sozialarbeiter und die jeweiligen Tutoren der Schüler*innen dabei waren. Sie haben auch ihre Konsequenzen aus diesem Vorfall ziehen müssen, und dürfen nicht mit auf die Klassenfahrt, wenn es nochmals zu homophoben/transphoben Aussagen kommt. Leider habe ich immer noch Angst in die Schule zu gehen :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Willkommen zurück!

Logge dich jetzt ein

Alle Neuvorstellungen