Erpressung nach Coming-out

Ich habe schon im Kindergarten-Alter gemerkt, dass ich Männer anziehender finde als Frauen. Das blieb vorerst auch erstmal mein Geheimnis bis ich es meinen damaligen besten Freund, in den ich verliebt war erzählt habe (Ich habe ihm nicht gesagt, dass ich in ihn verliebt bin).
Er hat es so auf mich wirken lassen als hätte er es toleriert und wir haben am selben Abend noch mal auf WhatsApp darüber geschrieben. Das war ein Fehler. Als ich dann am nächsten Morgen aufgewacht bin, bekam ich eine sehr schockierenden Anruf von ihm. Er hat mir gesagt, dass er Screenshots von dem Chat-Verlauf von dem Abend hätte und wenn ich ihm nicht mein monatliches Taschengeld + angespartes Geld geben würde (was nicht gerade wenig war), würde er jedem erzählen, dass ich schwul bin und sehr kranke Lügen über mich erzählen, da er sowieso schon die Glaubwürdigkeit hätte, wegen der Bilder, meinte er.
Ich gebe ihm schon seit 4 Monaten mein Taschengeld das im Monat 50€ beträgt. Ich kann es mein Vater nicht sagen, weil er macht sich immer zu über schwule Männer lustig und würde mich abstoßen, meine Eltern leben getrennt und ich habe kein besonders guten Draht zu meiner Mutter.
Ich kann es auch nicht meiner Klasse erzählen, da wir bereits einen geouteten in der Klasse haben, der aber bis zum Umfallen von den Lehren und Schülern gemobbt wird, vor allem weil er seine Haare blondiert hat und sein Kleidungsstil seit dem Outing grundlegend verändert hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Willkommen zurück!

Logge dich jetzt ein

Alle Neuvorstellungen