Coming-out bei meinen Eltern und meiner BFF

Hi mein Name ist Irina, Ich habe vor circa drei Jahren festgestellt, dass ich Bi bin. Das fing damit an, dass ich im Italien Urlaub immer wieder Frauen anschaute, natürlich nur im Vorbeigehen. Irgendwann später habe ich mich dann in meine beste Freundin verliebt. Dies und dass ich bi bin, hab ich ihr dann auch erzählt und sie hat echt gelassen reagiert. Etwas später habe ich es dann meinen Eltern erzählt, beziehungsweise meinem Vater. Er war am Anfang echt süß und aufgeschlossen und hat mich sogar umarmt. Doch als ich dann meinte ich hätte gerne eine Flagge von LGBTQ+, meinte er, dass ich mein Taschengeld nicht für so ein Scheiß ausgeben solle und dass er das sicher auch nicht tun würde. Irgendwo verstehe ich ihn ja auch, trotzdem tut es ein bisschen weh.

Vor dem Coming-out war ich richtig aufgeregt, vor allem vor meiner Mutter. Ich hab es ihr dann auch erzählt, sie hat auch erst ganz nett reagiert und mich sogar von meinem etwas homophoben  Bruder verteidigt.

Ich habe von meinem jetzigen Freund eine LGBTQ + Flagge zum Geburtstag geschenkt bekommen und meine Mutter dann gefragt, ob ich diese auch auf dem Balkon aufhängen darf, sie sagte ja. Ich hängte sie auf und ein paar Tage später sagte meine Mutter: „Aber häng sie doch bitte nur raus, wenn du da bist“. Ich war etwas verwirrt und dachte okay aber jetzt denke ich, dass meine Eltern vielleicht doch nicht so damit zurechtkommen wie sie vorgeben. Trotzdem bin ich froh es ihnen gesagt zu haben und fühle mich jetzt echt besser. Ich kann einfach viel freier leben.

LG irina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Willkommen zurück!

Logge dich jetzt ein

Alle Neuvorstellungen