Outing und die Folgen

Ich hatte mich nie richtig geoutet, außer einmal vor meiner Klasse da ich jetzt einen anderen Namen hatte. Die Reaktion war überraschend gut; in der Klassengruppe. In der Schule verwendeten alle weiterhin meinen Deadname und fingen an Sachen wie “hey *deadname*, wieso gibst du den Lehrern nicht wegen deinem neuen Namen Bescheid” und ähnliche Sachen zu sagen. 

Aber der Höhepunkt kam nach dem CSD in meiner Stadt. Es war alles gut, ich hatte nur einen Kommentar fallen lassen der einer ehemaligen Klassenkameradin nicht gepasst hat. Es war bezüglich ihrer Freundin und ihr mit der sie laut sich selber noch ned zsm war zu dem Zeitpunkt. Ich hab angemerkt dass es überraschend sei dass sie jetzt so viel Kontakt haben da ich immer gedacht hab dass sie auf wen anderes steht. Wie gesagt, laut der Person waren sie nicht zsm.

Aber surprise surprise, waren sie doch. Nachdem ich dass erfahren hatte entschuldigte ich mich bei der Person nochmal über Whats App und wir kamen auf das Thema dass ich gerne in eine andere Klasse gehen würde da ich mich in meiner nicht wohlgefühle. Und sie meinte nur dass dies kein Wunder sei da ich doch alle 5 Minuten mein Label änder und das dann extrem rausschrei. Was ich nicht tue. 

Ok, vielleicht hab ich mein Label immer wieder mal geändert aber ich bin in meiner Selbstfindungsphase und hab mich ohne Label nicht wohlgefühlt. Und rausgeschrien habe ich es erst recht nicht, ich bin mit meinem Label umgegangen wie eine Person die hetero ist. Ich habs nicht rausgeschrien und auch nicht versteckt. 

Und jetzt habe ich Angst davor in die Schule zu gehen wegen dieser Person und entwickele Panikattacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Willkommen zurück!

Logge dich jetzt ein

Alle Neuvorstellungen